Zum Inhalt springen

Die Bedeutung des Dissens – Chantal Mouffe

Haupttext: Mouffe 2015: Was bedeutet agonistische Politik? In: Mouffe 2015: Agonistik. S. 21-42.

Chantal Mouffe: le consensus face à la démocratie
Bild: Samuel Bernard Blatchley

 

Chantal Mouffe, geboren am 17. Juni 1943, ist eine belgische Politikwissenschaftlerin und Professorin für Politische Theorie an der University of Westminster in London.
(Wikipedia)

 

Zentrale Begriffe des Textes

  • Hegemonie
  • Artikulationspraktiken / hegemoniale Praktike
  • Machtverhältnisse
  • die Politik/das Politische
  • Politische Identität
  • Agonismus – Antagonismus
  • Dissens/Konsens

 

Wichtige Aussagen und Zitate des Textes

Mouffes Ansicht nach ist es grundlegend falsch, das Ziel demokratischer Politik als ein Herstellen von unantastbarem Konsens zu begreifen. Grundlegendes Prinzip in Mouffes Theorie ist dabei die Differenz zwischen Antagonismus und Agonismus. Anders als «liberalen Theoretiker» geht Mouffe davon aus, dass es einen Antagonismus, eine Wir/Sie-Differenz innerhalb der Gesellschaft geben muss, da dies den pluralistischen Charakter der Demokratie ausmacht. Wichtig sei dabei die Art und Weise, wie dieser Antagonismus etabliert werden soll. Sie schlägt den Agonismus vor:

„Wichtig ist, dass Konflikte nicht Form eines »Antagonismus« annehmen (eines Kampfes zwischen Feinden), sondern die eines »Agonismus» (einer Auseinandersetzung zwischen Kontrahenten).“ (S. 28)

„Aus agonistiseher Perspektive ist die zentrale Kategorie demokratischer Politik die Kategorie des ‚Kontrahenten‘, des Opponenten, mit dem man grundlegende demokratische Prinzipien wie das Ideal ‚allgemeiner Freiheit und Gleichheit‘ teilt, bei deren Imerpretation jedoch unterschiedlicher Auffassung ist. Kontrahenten bekämpfen einander, weil sie wollen, dass ihre lnterpretation dieser Prinzipien hegemonial wird, stellen aber das legitime Recht ihrer Kontrahenten, für ihre Position zu streiten, nicht infrage. Dieser Widerstreit zwischen Kontrahenten stelle die ‚agonistische Auseinandersetzung‘ dar, die Grundbedingung einer lebendigen Demokratie ist.'“ (S. 28f.)

Entgegen dem, was viele Liberale gerne glauben wollen, liegt die Besonderheit demokratischer Politik nicht in der Überwindung des Wir/Sie-Gegensatzes sondern in der unterschiedlichen Art und Weise, in der diesem Gestalt gegeben wird.“ (S. 31)

Agonismus und Antagonismus

Mouffes skizziert ihre Theorie der agonistischen Politik unter anderem durch eine Abgrenzung zu den Auffassungen von Jürgen Habermas und Hannah Arendt.

Habermas: Entstehung von Konsens durch den „Austausch von Argumenten nach logischen Regeln“ (S. 33), durch „disputieren“.

Arendt: Entstehung von Konsens durch „Streiten“, Einigung durch Überredung.

„Doch weder Arendt noch Habermas sind in der Lage, den hegemonialen Charakter jeglicher Form von Konsens und die Unauslöschlichkeit des Antagonismus – das, was Lyotard als »die Differenz« bezeichnet – zu erkennen.“ (S. 33)

Ethik oder Politik

Alain Badiou untestützt die These, dass das ethische vom politischen verdrängt würde. Die Unterschiede, zu der These von Mouffe, zeigen sich lediglich in der Definition der beiden Begriffe, „die Politik“ und „das Politische“. Mouffe sagt Badiou definiere das Politische als „die traditionelle politische Philosophie“ und die Politik sei seine eigene Meinung. (S. 38)

 

Beispiel Katalonien

  • Mit welchen Aussagen/Thesen/Theorien Chantal Mouffes lassen sich die aktuellen Geschehnisse rund um den sogenannten „Katalonien-Konflikt“ analysieren?

 

Ergänzende Links

Chantal Mouffe

http://www.ipg-journal.de/rubriken/soziale-demokratie/artikel/fuer-einen-linken-populismus-857

ARTE: „Braucht es linken Populismus? mit Chantal Mouffe und Fabienne Brugère“

zum „Katalonien-Konflikt“

Spiegel Online: Becker, Markus: „Dieses Referendum darf keinen Erfolg haben“
http://www.spiegel.de/politik/ausland/katalonien-dieses-referendum-darf-keinen-erfolg-haben-kommentar-a-1171424.html

MrWissen2go: „Warum Katalonien aus Spanien raus will“

ZDF: „Katalonien – wohin geht die Reise?“

Quellen

Mouffe 2015: Was bedeutet agonistische Politik? In: Mouffe 2015: Agonistik. S. 21-42.

https://de.wikipedia.org/wiki/Chantal_Mouffe (Stand 11.10.17)

 

Weiterführende Links (21.12.)

Antagonistischer Agonismus – Anmerkungen zu Chantal Mouffe’s Buch „Agonistik“ – theorieblog.de

Antagonismus | Radikale Demokratie

Rezension. Chantal Mouffe: Agonistik. Die Welt politisch denken | Gordian Ezazi, PhD – Academia.edu

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Eine Differenztheoretische Kritik an Hardt und Negri aus Chantal Mouffes „Radikale Politik heute“ – Protest als Netzwerk Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.